Bilder und Geschichten

Erich Sziváry

 

Ein Lebensquerschnitt

 

Geboren 1931 in Wien. Kriegsbedingt wurde er um eine unbeschwerte Kindheit und Jugend gebracht. Er hat die Schrecken des Krieges besonders stark erlebt und wurde schon in jungen Jahren mit dem Tod auf direkte Art konfrontiert. Die Ereignisse dieser Zeit – damals noch unbewältigt erlebt – wurden für den Erwachsenen zu einer Herausforderung, die sich in seinen Kurzgeschichten wie z.B. „das Blechschifft“ und in seinen Bildern niederschlug.

Infolge permanenter Geldnot scheiterten mehrfache Versuche einer akademischen Ausbildung, sowohl als Maler als auch in Hinsicht auf seine späteren Brotberufe. Gelegentliche Gastbesuche an Hochschulen und Sommerakademien brachten jedoch starke künstlerische Anregungen. Mit großem Einsatz, Phantasie und eigenen intensiven Studien hat er als Autodidakt ein umfangreiches malerisches Lebenswerk (erich-szivary.com) und zahlreichen, pointenreichen Kurzgeschichten erarbeitet. Diese künstlerischen Arbeiten sind neben seinen anspruchsvollen Berufen, als Vermessungs-Ingenieur, vermessungstechnischen Sachverständigen der Baubehörde Salzburg und als erfolgreicher Leiter der Magistratsabteilung V/ast Altstadtstelle entstanden. Sein Berufsleben wurde mit dem goldenen Verdienstorden des Landes Salzburgs gewürdigt.

Nach seiner Pensionierung – eigentlich als Unruhestand zu bezeichnen – ist er bis heute Denkmalpfleger des Benediktiner-Erzstiftes St. Peter, Präsident des seit 130 Jahren bestehenden Vereins – der Gral – und war Vizepräsident des Stadtvereins. Trotz den vielseitigen beruflichen und sonstigen Tätigkeiten, verfolgt er sein ganzen Leben lang permanent seine Maltätigkeit und die sich daraus ergebenden Ausstellungen im In- und Ausland. In seinen oft kritischen, zahlreichen Publikationen reflektiert sich seine humane Weltanschauung.


Prof. Peter Csobádi



Details:

Umfang: 72 Seiten
Format: 27 x 25 cm
Cover: Hardcover, matt cellophaniert, Fadenheftung


Ladenpreis:
24,80 EUR

Bestellnummer: 227
ISBN: 978-3-902692-32-0